Behörde: Mathe-Abi nicht zu schwer

Das Matheabitur 2018 war nach Ansicht des Bildungsministeriums nicht zu schwer. Das ist das Ergebnis einer internen Prüfung. Konsequenzen wie Nachprüfungsangebote soll es nicht geben. Der Philologenverband spricht von einem „bitteren Beigeschmack“. Das Vertrauen in das Zentralabitur werde geschwächt.

Bildungsminister Marco Tullner (CDU) war erst gar nicht erschienen. Das Thema habe keine politische Dimension, hieß es vorab. So traten Sprecher Stefan Thurmann und der Chef des zuständigen Instituts für Schulqualität (LISA) am Freitagmittag vor die Presse. Nach massiver Kritik von Lehrern „Behörde: Mathe-Abi nicht zu schwer“ weiterlesen

Tüftler wollen auch in Zukunft Energie sparen

Energie-Sparprojekt: Schüler der Grundschule „Am Pechauer Platz“ spüren Schwachstellen auf.

Aus dem Zimmer raus, Licht aus. Das ist eine ganz einfache Regel an der Grundschule „Am Pechauer Platz“. Seit Ende 2015 nimmt die Schule in Cracau am Projekt „Fifty-Fifty – Energiesparen an Magdeburger Schulen“ teil. Mit ihren Energiesparmaßnahmen können die Schüler nicht nur einen echten Beitrag für die Umwelt leisten, sondern noch ordentlich Geld erwirtschaften. „Fifty-Fifty“ bedeutet, dass die Schulen die Hälfte der Energiekosten, die sie für die Stadt als Schulträger eingespart haben, in ihre Schulkasse ausbezahlt bekommen.

In der Landeshauptstadt sind im vergangenen Schuljahr im Rahmen des „Fifty-Fifty-Energie-Sparprojektes“ „Tüftler wollen auch in Zukunft Energie sparen“ weiterlesen

Platz für 400 neue Grundschüler

Das leerstehende Schulgebäude in der Moldenstraße soll zum Schuljahr 2020/21 als vierzügige Grundschule wieder genutzt werden. Die Planungen starten jetzt.

2013 war die Sprachförderschule Anne Frank aus der Moldenstraße nach Stadtfeld umgezogen. Seitdem stand das Gebäude vom Typ Erfurt II leer. Zur Entlastung der überfüllten Grundschule „Am Nordpark“ soll es nun als vierzügige Grundschule reaktiviert werden.

Zunächst sollen 65 000 Euro für die Planung der Sanierung des in die Jahre gekommenen Schulhauses bereitgestellt werden. Im Juni soll der Stadtrat dem entsprechenden Vorschlag der Verwaltung zustimmen. Zur weiteren Finanzierung des Vorhabens „Platz für 400 neue Grundschüler“ weiterlesen

Neuer Schulweg wird gebaut

An der Straße Kannenstieg ist in den vergangenen Jahren ein neues Wohngebiet entstanden. Ein gutes Dutzend Eigenheime steht mittlerweile auf dem Gelände des früheren Herdergymnasiums, das bereits vor über zehn Jahren abgerissen worden war. Während einige schon grüne Gärten haben, sind andere noch im Rohbau.

Derzeit wird noch ein neuer Gehweg zwischen der Grundschule „Am Kannenstieg“ und dem entstandenen Wohngebiet angelegt. Dieser bietet künftig vor allem für die Schüler eine direkte Verbindung zum Neuen Sülzeweg.

Volksstimme Magdeburg 08.05.2018

Sprachschule

Ein junger Mann – offenbar asiatischer Abstammung – starrt einem anderen auf den Rücken und versucht zu lesen, was da steht. Irgendwann gibt er auf und fragt einen Dritten neben sich: „Was heißt das?“ Der Angesprochene lacht und erklär: „Wir können hier zum Beipiel kein G. Und sagen Sie ja nicht Maaaagdeburg.“ Inzwischen finden sich noch ein paar ehrenamtliche Sprachlehrer mehr um den Asiaten ein. Der übt fleißig: „Mach-de-burch. Ahhhh!“ Der erste Teil des Schriftzugs ist übersetzt. Aber dann: „Uffje-stiejen?“ Kurz aufgeklärt, weiß der Sprachschüler sofort Bescheid. Sportlich scheint er in der Stadt schon mehr zu Hause als sprachlich. „Machdeburch is uffjestiejen“, lässt er sich das eben Gelernte andächtig auf der Zunge zergehen und guckt stolz in die Runde. Den Sprachlehrern geht’s runter wie Öl.

Volksstimme Magdeburg 08.05.2018

In der 8. Stunde macht das Erfinden am meisten Spaß

In der Schule steht nicht nur das Einmaleins, Grammatik und Turnen auf dem Stundenplan: Mit dem Projekt „Fifty-Fifty“, zu Deutsch Hälfte-Hälfte, sollen Magdeburger Schüler motiviert werden, durch umweltfreundliches Verhalten Energie zu sparen. Der Name ist hierbei Programm: 50 Prozent der eingesparten Energiekosten werden der Schule zur Verfügung gestellt. In der Landeshauptstadt sind im Schuljahr 2016/2017 dadurch insgesamt rund 10 Tonnen Kohlendioxid und 5400 Euro an Energie-kosten eingespart worden. Das wurde bei der Abschlussveranstaltung des 19. „Fifty-Fifty“-Projekts am Mittwoch in den Räumlichkeiten der Städtischen Werke Magdeburg (SWM) bekanntgegeben. Die jungen Teilnehmer aus sieben Schulen stellten hier gemeinsam mit ihren Lehrern stolz ihren Beitrag zum Klimaschutz und Energiesparen vor. Folgende Schulen haben am Energiesparprojekt teilgenommen: die Gemeinschaftsschulen Oskar Linke, Gottfried Wilhelm Leibniz und Johann Wolfgang von Goethe, die Grundschulen Am Fliederhof, Am Kannenstieg und Am Pechauer Platz und das Editha-Gymnasium. „In der 8. Stunde macht das Erfinden am meisten Spaß“ weiterlesen

Magdeburger Schüler sparen Energiekosten

Magdeburger Schulen haben beim „Fifty-Fifty-Energie-Sparprojekt“ im Schuljahr 2016/17 rund 5400 Euro Energiekosten eingespart.

In Magdeburg sind im Schuljahr 2016/17 im Rahmen des „Fifty-Fifty-Energie-Sparprojektes“ rund 10 Tonnen CO2 und 5400 Euro an Energiekosten eingespart worden. Das wurde bei der Abschlussveranstaltung des Projektes am 2. Mai 2018 bekanntgegeben.

An dem Projekt nahmen teil: die Gemeinschaftsschulen Oskar Linke, Gottfried Wilhelm Leibniz und Johann Wolfgang von Goethe, die Grundschulen Am Fliederhof, Am Kannenstieg und Am Pechauer Platz sowie das Editha-Gymnasium.

Mit einer Wetterstation „Magdeburger Schüler sparen Energiekosten“ weiterlesen