Neuwahlen Stadtelternrat

Turnusgemäß wurde der Stadtelternrat der Landeshauptstadt Magdeburg gewählt. Am 15.10.2019 trafen sich im Hegel-Gymnasium die Delegierten aller Magdeburger Schulen. Aus den Delegierten aller Schulformen wurden 25 Mitglieder des Stadtelternrates gewählt. Aus deren Mitte wurde der Vorstand des Stadtelternrates gewählt. Neue Vorsitzende des STER ist Fr. Dr. Annette Kirstein (Grundschule Am Brückfeld, zuvor stellvertretende Vorstandsvorsitzende), stellvertretender Vorsitzender ist Herr Tim Liebe (Albert Einstein Gymnasium, ehemals Vorsitzender, scheidet nach einem Jahr aus, da die schulpflichtige Tochter die Schule verlässt), Beisitzerin Frau Katja Buchmann (Gemeinschaftsschule Ernst Wille), Beisitzer Herr Torsten Krull (Norbertus Gymnasium), Beisitzerin Frau Anita Schmidt (FÖS Anne Frank Schule.

(v.l. T. Krull, A. Schmidt, A. Kirstein, K. Buchmann, T. Liebe)

Mit freundlichen Grüßen
Tim Liebe
Vorstand STER Magdeburg

Neue Schulbezirke für die Abc-Schützen 2021

Das Landesschulamt sieht die Praxis kritisch, doch die Stadt sieht keine andere Chance: Auch zum übernächsten Schuljahr 2021/22 sollen die Schulbezirke neu zugeschnitten werden. Die Stadtverwaltung praktiziert den jährlichen Neuzuschnitt nun bereits seit 2018. Das Land rügt die jährlich wiederkehrende Unklarheit für Familien mit Einschülerkindern. Die Schulbezirke legen fest, in welche Schule Kinder genau welcher Anschrift gehen müssen. Im Dienste kurzer Schulwege herrscht bei Grundschulen keine freie Elternwahl. Wem die zugewiesene Schule nicht zusagt, der kann nur noch auf eine der Einrichtungen in freier Trägerschaft ausweichen.

„Neue Schulbezirke für die Abc-Schützen 2021“ weiterlesen

In der Schule bleibt es bis 2023 eng

Stadt treibt Planung der Erweiterung der Ottersleber Grundschule voran / Entwurfsplanung steht. Drei versetzte Bauten, 7,35 Millionen Euro, Eröffnung in vier Jahren. Das sind die Eckpunkte für den Erweiterungsbau, der die Kapazitätsprobleme der Ottersleber Grundschule beheben soll. Die Stadt hat die Entwurfsplanung erstellt, die derzeit die Runde durch die Gremien macht.

Dass die Schule an der Richard-Dembny-Straße sinnbildlich aus allen Nähten platzt, zeugt von der Attraktivität Otterslebens für Familien. Der Häuserbau wird auch künftig u. a. mit einer neuen Siedlung an der Straße Frankefelde fortgesetzt. Dass die Eigenheime dort wohl eher bezogen werden als der Erweiterungsbau der Grundschule, ist eher eine Randnotiz in der langen Geschichte des Kapazitätsproblems der Einrichtung.

„In der Schule bleibt es bis 2023 eng“ weiterlesen

Bio-Lehrerin für ausfallgeplagte Gesamtschule

Nachdem die Integrative Gesamtschule „Regine Hildebrandt“ in Magdeburg Biologie für eine sechste Klasse wegen Lehrermangels bis auf Weiteres gestrichen hat, sieht das Bildungsministerium Anzeichen für eine weniger angespannte Lage ab 1. November. Zwei neue Kollegen fangen dann als Lehrer an der Schule an, sagte Sprecher Stefan Thurmann. Zum 1. Dezember komme eine weitere Kollegin mit der Fächerkombination Biologie/Chemie hinzu. Dann könnte wieder Biologie-Unterricht stattfinden.

Die Entscheidung liege aber bei der Schulleitung. Bei der Stundenplanung der Naturwissenschaften seien Schulen relativ frei. Wenn Lehrer fehlen oder inhaltliche Gründe dafürsprechen, kann der Unterricht in Bio, Chemie und Physik laut Ministerium „zeitlich unterschiedlich gewichtet“ werden, bis hin zum Wegfall eines Faches, so das Ministerium. An der IGS mit knapp 1100 Schülern waren in den vergangenen zwölf Monaten 16 Kollegen in Rente gegangen oder durch Krankheit und Elternzeit ausgefallen. Von 15 ausgeschriebenen Stellen konnten zunächst nur 8 neu besetzt werden. Ausfälle gibt es aktuell auch in den Klassen sieben und acht.

Volksstimme Magdeburg

Biologie fällt bis auf weiteres aus

16 Lehrer haben die IGS Regine Hildebrandt verlassen / Unterrichtsausfall auch in Sozialkunde
In einer sechsten Klasse der Integrierten Gesamtschule „Regine Hildebrandt“ findet in diesem Schuljahr bislang kein Biologie-Unterricht statt. Ob sich das ändert, ist offen. Grund: Lehrermangel. Schüler und Eltern sind verärgert.

Die Lehrerin sei toll gewesen, das Fach interessant, Biologie habe mit zu den Lieblingsfächern von Josephine, Luisa und Justin gehört. Doch seit diesem Schuljahr müssen die Sechstklässler der IGS Regine Hildebrandt auf dieses Fach verzichten. Und das finden sie schade. Schließlich verpassen sie nicht nur interessantes Wissen, sondern auch wichtigen Stoff, auf dem spätere Schuljahre aufbauen werden. „Wer vielleicht mal Medizin studieren oder Tierpfleger werden möchte, braucht das doch“, sagt Justin. Enttäuscht sind nicht nur die Schüler, auch die Eltern sind verärgert. „Für meine Frau und mich ist es ein nicht zu akzeptierender Zustand. Gerade in den unteren Klassen werden die Grundlagen für die höheren Klassen in den einzelnen Unterrichtsfächern gelegt“, schreibt Hans-Werner Lubda in einem Leserbrief an die Volksstimme.

„Biologie fällt bis auf weiteres aus“ weiterlesen

Mehrarbeit gegen den Lehrermangel

Tullner will Überstunden auszahlen / Ältere sollen länger arbeiten
Um den Lehrermangel zu lindern, will das Bildungsministerium Pädagogen künftig Mehrarbeit vorzugsweise nach Tarif bezahlen, statt sie durch Freizeit auszugleichen. Das dürfte teuer werden. Das Finanzministerium verlangt im Gegenzug mehr Effizienz: Ältere Lehrer sollen länger arbeiten.

280 000 Überstunden haben Sachsen-Anhalts Lehrer angehäuft, das entspricht dem jährlichen Arbeitsvolumen von rund 260 Lehrern. 2013 waren es noch knapp 160 000 Überstunden. Für das Bildungsministerium wird der Trend zunehmend zur Last. Denn: Bei 80 Überstunden je Lehrer ist Schluss. Überstunden sind im folgenden Schuljahr zudem durch Freizeitausgleich abzubummeln.

„Mehrarbeit gegen den Lehrermangel“ weiterlesen

Magdeburger Schüler fahren bald kostenlos

Ab 2021 dürfen Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Magdeburg kostenlos Bus und Bahn fahren. Das hat der Stadtrat auf Antrag der SPD beschlossen. Hinter der Initiative versammelten sich alle Lager von Linke bis AfD mit Ausnahme von CDU/FDP. Neben der konservativ-liberalen Fraktion versagte Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) den eigenen Reihen die Gefolgschaft. Er warnt vor zu hohen Kosten. Sie werden auf vier bis fünf Millionen Euro pro Jahr geschätzt.

Volksstimme Magdeburg

Neuntklässler schlechter in Mathematik

Sachsen-Anhalts Neuntklässler sind in Mathematik und Naturwissenschaften im Vergleich zu 2012 weniger kompetent. Das geht aus dem gestern veröffentlichten IQB-Bildungstrend 2018 hervor. Die Kultusministerkonferenz hatte die Studie in Auftrag gegeben. Knapp 43 Prozent der Neuntklässler im Land erreichen demnach in Mathe den sogenannten Regelstandard. Aber: Mit 24,9 Prozent bleibt fast ein Viertel unterhalb des Mindeststandards. Im Spitzenreiterland Bayern sind es nur gut 17 Prozent. In Chemie, Biologie und Physik fallen die Ergebnisse besser aus. Gleichzeitig hat sich Sachsen-Anhalt ähnlich wie Brandenburg und Thüringen gerade in diesem Bereich deutlich verschlechtert. Bei den Fähigkeiten in den Naturwissenschaften reicht es unterm Strich trotzdem noch für Rang vier im Bundesländervergleich.

„Neuntklässler schlechter in Mathematik“ weiterlesen

Fördergeld für die Goetheschule

Über das Programm STARK III plus EFRE fördern EU und Land die energetische und allgemeine Sanierung der „Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gemeinschaftsschule“ in Magdeburg mit einem Zuschuss in Höhe von fast 1,5 Millionen Euro (Gesamtkosten 3,1 MillonenEuro). Die Förderbescheide sind in diesen Tagen von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) an die Stadt Magdeburg als Träger der Schule versendet worden.

Mit der energetischen Sanierung werden unter anderem die Kellerdecke gedämmt, die Heizung auf eine moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe in Verbindung mit einem Gasbrennwertkessel umgestellt oder auch etliche Beleuchtungen modernisiert. Darüber hinaus wird das Mensa-Gebäude nahezu komplett saniert; mit neuen Fenstern, neuen Fußbodenbelägen und auch einem neuen wärmegedämmten Bitumendach, teilte die Pressestelle des Ministeriums für Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt mit.

„Fördergeld für die Goetheschule“ weiterlesen

Nächster Schritt für neue Schule

An der Grenze von Fermersleben zu Buckau soll Platz für Grundschüler geschaffen werden. Für den Schanzenweg muss jetzt geplant werden. Auf alten Tennisplätzen des FSV soll eine Grundschule gebaut werden. Beantwortet werden müssen hier u. a. Fragen der Schulwegsicherheit.

Nächster Schritt zum Bau der neuen Grundschule für den Südosten Magdeburgs: Die Stadtverwaltung legt dem Stadtrat zu seiner Novembersitzung eine Drucksache vor, laut der ein neuer Bebauungsplan für das Gelände am Schanzenweg aufgestellt werden soll. Zuvor sollen der Umweltausschuss am 22. Oktober und der Bauausschuss am 7. November ihre Voten abgeben.

„Nächster Schritt für neue Schule“ weiterlesen