Bagger übernehmen den Pausenhof

Nach Jahren des Bittens, Drängens und Wartens können sich die Schüler und Lehrer der Grundschule „An der Klosterwuhne“ nun endlich freuen: Seit einigen Tagen läuft die Sanierung ihres Pausenhofs.

Bevor darauf gespielt werden kann, gilt es aber, die kommenden Monate die Zähne zusammenzubeißen. Denn damit einher gehen natürlich auch Krach und Schmutz durch die Bauarbeiten, die aber in Kauf genommen werden, wie es Schulleiter Torsten Olle formuliert. „Unsere Freude über den wirklich zügigen Baufortschritt überwiegt die Einschränkungen wie Baulärm und Enge“, erklärt er.

„Wenn man jeden Tag sieht, da geht es so richtig voran, kann man nur zufrieden sein“, ergänzt er. Auch die Zusammenarbeit zwischen dem zuständigen Kommunalen Gebäudemanagement, der Architektin, der Baufirma und seiner Schule laufe so, „wie man es sich wünscht“. Schließlich wollen über 370 Kinder trotz der Bauarbeiten in der Pause an die frische Luft. Ein Teilbereich des Schulhofs mit Klettergeräten wird dafür derzeit noch freigehalten.

Geplant sind unter anderem ein Klassenzimmer unterm Baumdach, neue Spielgeräte und ein Kleinspielfeld. Eine zusätzliche Kletterpyramide wurde durch Spenden finanziert. Außerdem wird im Rahmen der Maßnahme eine neue Feuerwehrzufahrt angelegt. Dies soll erst 2020 geschehen.

Insgesamt soll die Schulhofsanierung rund 560 000 Euro kosten, die fast komplett über die Förderprogramme Stadtumbau Ost und Soziale Stadt finanziert werden.

Volksstimme Magdeburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.