Behörde: Mathe-Abi nicht zu schwer

Das Matheabitur 2018 war nach Ansicht des Bildungsministeriums nicht zu schwer. Das ist das Ergebnis einer internen Prüfung. Konsequenzen wie Nachprüfungsangebote soll es nicht geben. Der Philologenverband spricht von einem „bitteren Beigeschmack“. Das Vertrauen in das Zentralabitur werde geschwächt.

Bildungsminister Marco Tullner (CDU) war erst gar nicht erschienen. Das Thema habe keine politische Dimension, hieß es vorab. So traten Sprecher Stefan Thurmann und der Chef des zuständigen Instituts für Schulqualität (LISA) am Freitagmittag vor die Presse. Nach massiver Kritik von Lehrern „Behörde: Mathe-Abi nicht zu schwer“ weiterlesen

Abitur in Sachsen-Anhalt wird leichter

Land muss Zahl der Leistungskurse senken / Kritik von Gymnasiallehrern

Das Abitur in Sachsen-Anhalt ist bundesweit eines der schwierigsten. Bis 2019 muss das Land das ändern. Die Gymnasiallehrer sehen das kritisch.

Das Abitur in Sachsen-Anhalt steht vor dem zweiten großen Umbau innerhalb von drei Jahren: Bis Sommer 2019 muss das Land die Oberstufenverordnung anpassen. Sie legt die Spielregeln fest, mit denen Schüler zum Abitur kommen. Grund: Ein Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK). Sie will das Abitur in Deutschland wieder vergleichbarer machen. Künftig soll es überall nur noch zwei bis vier Leistungskurse geben. Derzeit fordert Sachsen-Anhalt sechs Kurse auf erhöhtem Niveau, bundesweit zählt das Abi damit zu den strengsten. „Abitur in Sachsen-Anhalt wird leichter“ weiterlesen