Für gute Schulen – Magdeburger des Jahres

Platz 8: Detlef Hubold vertritt Elterninteressen

Rund zehn Jahre lang hat Detlef Hubold im Stadtelternrat ehrenamtlich die Interessen Tausender Eltern an guten Lernbedingungen vertreten. Aus dem Kampf gegen Schulschließungen wurde der Kampf um Schulneubauten. Am Einschwenken der Stadt auf ein Grundschul-Ausbauprogramm haben Hubold und seine Mitstreiter Anteil. Außerdem gehört er zu den Miterfindern der Schulmesse, auf der sich jährlich Tausende Eltern und Schüler informieren.
Detlef Hubold

Volksstimme Magdeburg 10.01.2018 (Artikel Katja Tessnow)

Bildung wird zum Milliardending

Streit unter möglichen Regierungspartnern – SPD will Kooperationsverbot kippen, Union dagegen

Deutschland braucht mehr Lehrer, Schulsanierungen und Digitalisierung. Das kostet Milliarden. Die fordert Ministerpräsidentin Dreyer nun ein – auch beim Bund, der sie in Aussicht gestellt habe. Ob der dann auch mehr Mitsprache bei der Bildung haben soll, darüber wird gestritten.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) fordert vom Bund die in Aussicht gestellten fünf Milliarden Euro für Computer und schnelles Internet an Schulen. „Bildungsministerin Wanka hat in der vergangenen Legislaturperiode fünf Milliarden Euro für die Digitalisierung der Schulen angekündigt, die nicht gekommen sind“, sagte Dreyer der Deutschen Presse-Agentur. „Es gab eine ganz große Übereinstimmung unter allen Ländern inklusive dem Bundesbildungsministerium, dass es wichtig ist, dort in die Schulen zu investieren. Das Thema hat sich nicht verändert.“ „Bildung wird zum Milliardending“ weiterlesen

Wahl zum Magdeburger des Jahres

Ab sofort findet wieder die Wahl zum Magdeburger des Jahres 2017 statt. Mit dabei, Detlef Hubold. Er war langjähriger Vorsitzender des Stadtelternrates der Stadt Magdeburg.

Wer so lange für die Belange der Eltern und Schüler gekämpft hat, hat es verdient, unterstützt zu werden.

Für den Wahlzettel bitte anklicken: Magdeburger des Jahres. Ausgefüllt und am besten mit Kreuz bei Detlef Hubold an die Volksstimme schicken.

Oder direkt im Internet teilnehmen, einfach hier auf Volksstimme klicken. Übrigens, auch eine telefonische Abstimmung unter 0137 80 02 403 ist möglich.