Zwangsgeld für Eltern von Schwänzern

187 Mal griffen Richter auch 2017 zum letzten Mittel. Nachdem Gespräche, Bußgelder und Arbeitsstunden keine Wirkung zeigten, schickten sie Schulschwänzer in den Jugendarrest. Die maximal einwöchige Sanktion ist seit Jahren umstritten. Die SPD hätte sie am liebsten schon 2013 abgeschafft. In den Verhandlungen über ein neues Schulgesetz haben SPD und Grüne nun einen neuen Anlauf gestartet. „Der Arrest bringt Schwänzer nicht in die Schule und führt mit dazu, dass Schüler die Schule ohne Schulabschluss verlassen“, sagt Bildungsexpertin Angela Kolb-Janssen. Die SPD-Politikerin beruft sich auf einen Passus im Koalitionsvertrag. Darin heißt es: „Schulschwänzer gehören in die Schule, nicht in den Jugendarrest.“ „Zwangsgeld für Eltern von Schwänzern“ weiterlesen

Projekt soll Kreativität wecken

Manchmal machen sich Ideen einfach selbstständig und man steckt plötzlich mittendrin in einer spannenden Geschichte. Aber wie schreibt man solche Geschichten am besten auf? Wie fängt man eine Idee ein und was macht einen guten Anfang aus? Seit 2014 treffen sich Schüler der Grundschule „Am Brückfeld“ kontinuierlich zum Schreiben unter der Anleitung von Renate Sattler, Vorsitzende des Schriftstellerverbandes Sachsen-Anhalt. Mit der feierlichen Aufnahme in die Schreibwerkstatt der „Flinken Federn“ starteten kürzlich 15 Grundschüler das neue Schreibprojekt „Kulturschatzkiste“. „In den nächsten zwei Jahren werden die Kinder ausprobieren, was mit Sprache alles möglich ist. In der näheren Umgebung werden sie auf Entdeckungsreise gehen, auch Exkursionen in den Auwald und zu Kultureinrichtungen unserer Stadt erleben, über die sie schreiben können“, berichtet Renate Sattler. Lesungen „Projekt soll Kreativität wecken“ weiterlesen

Endspurt im Schneckenrennen

Verwaltung legt Beschlussvorlage zur Erweiterung der Grundschule Ottersleben vor
Nach über zehn Jahren wird das Platzproblem in der Grundschule Ottersleben gelöst: Die Verwaltung legt einen Grundsatzbeschluss vor, der auf eine Erweiterung der Kapazität mit Hilfe eines Neubaus abzielt. Dieser soll auf einem Nachbargrundstück entstehen.

Nun also doch, ist man geneigt zu sagen. Die Stadtverwaltung hat einen Grundsatzbeschluss erarbeitet, der eine Erweiterung des Schulgebäudes an der Richard-Dembny-Straße vorsieht. Laut einer Vorlage für den Stadtrat ist geplant, die Kapazität der Grundschule mit Hilfe eines Anbaus zu erhöhen. Ziel ist, „Endspurt im Schneckenrennen“ weiterlesen

Jubiläumskonzert im Hegelgymnasium

An einige Konzerte kann sich Thomas König noch besonders gut erinnern. Ein Jazzkonzert beispielsweise, bei dem das Ensemble erst in Magdeburg ankam, als das Konzert schon längst beginnen sollte. „Die Musiker dachten, es würde eine Katastrophe werden. Doch das Konzert entwickelte sich zu einem ihrer besten“, erzählt er. Der freiberufliche Musiker und Komponist lebt für zeitgenössische Konzertmusik. Seit 20 Jahren organisiert er „Konzerte im Kuppelsaal“ des Hegelgymnasiums. Heute findet das 50. Konzert dieser Veranstaltungsreihe statt.

Start zur Schuleinweihung
Begonnen hat alles „Jubiläumskonzert im Hegelgymnasium“ weiterlesen

Schüler lassen Herzen zittern

Eine Glocke wird energisch geläutet, so dass es weh tut in den Ohren. Unterrichtsbeginn. Streng schreitet Jannis Roth zwischen den historischen Schulbänken hindurch. Eigentlich ist er Schüler des Sportgymnasiums. Handball ist seine Disziplin. Doch an diesem Tag befindet er sich im Kulturhistorischen Museum und schlüpft in die Rolle eines Lehrers – eines Paukers, wie es ihn im 19. Jahrhundert gegeben haben könnte, bei dem Zucht und Ordnung herrschen. Entsprechend hart muss Jannis mit seinen Freunden umgehen, die in die Rolle von Schülern geschlüpft sind. Die Schüler haben eine rhythmische Choreographie einstudiert, bei der sie die historischen Schulbänke einbeziehen – mal trommelnd, mal darauf stehend. Am Ende wird Jannis, von Sprechchören seiner Schüler „Schüler lassen Herzen zittern“ weiterlesen

Ottersleber Schule wird zum Abenteuerland

Hoffest morgen an der Richard-Dembny-Straße / Auftritt und Mitmachaktionen von 15 bis 17.30 Uhr geplant
Der Hof der Grundschule Ottersleben verwandelt sich am Mittwoch in eine launige Partymeile. In der Zeit von 15 bis 17.30 Uhr laden der Förderverein der Grundschule sowie das Lehrerkollegium und der Hort des Ottersleber Lebenskreises zu einem Hoffest an der Richard-Dembny-Straße ein. Das Motto des mittlerweile dritten Festes dieser Art lautet „Mit Musik durchs Abenteuerland“. Kinder und ihre Eltern sowie Freunde und Bekannte sind herzlich dazu eingeladen. Denn hier haben die Jungen und Mädchen einen großen Auftritt: Der Chor und die Tanzgruppe der Grundschule werden ebenso einen Querschnitt ihres Könnens präsentieren wie Hortkinder der 4. Klassen, die in bunten Kostümen und unter selbst gebastelten Masken zur Musical-Musik von „Der König der Löwen“ auftreten wollen. „Ottersleber Schule wird zum Abenteuerland“ weiterlesen

Siemensianer tauchen beim Planspiel in die Logistik ein

Die Logistik ist mit mehr als drei Millionen Beschäftigten und einem Umsatz von 263 Milliarden Euro im Jahr 2017 der drittgrößte Wirtschaftsbereich Deutschlands. Der bundesweite Tag der Logistik hat auch in diesem Jahr die Vielseitigkeit des Wirtschaftsbereiches erlebbar gemacht.

Als Forschungseinrichtung mit von der Partie in Magdeburg war das Ifak (Institut für Automation und Kommunikation), das angewandte Forschung in der Informations- und Kommunikationstechnik, der Automation, in der Messtechnik sowie in der Leistungselektronik betreibt und bei den Anwendungen einen Fokus auf die Geschäftsfelder Wasser und Energie sowie Verkehr und Assistenz gelegt hat. Ein Schwerpunkt des Geschäftsfeldes Verkehr und Assistenz ist die Intralogistik. Das sind Prozesse, die in einem Unternehmen zur Wertschöpfung beitragen.

Vor diesem Hintergrund „Siemensianer tauchen beim Planspiel in die Logistik ein“ weiterlesen

Brennpunkt Schule

Stadtrat verabschiedet nach vielstimmiger Debatte letztlich einstimmig ein Ausbauprogramm
Weil wegen steigender Schülerzahlen Neu- und Ausbauten unausweichlich sind, hat der Stadtrat vorfristig die Schulentwicklung bis 2024 abgesteckt. Ergebnis ist ein Ausbauprogramm. Allerdings löst es noch nicht jedes Problem.

„Wir sind in einer schwierigen Lage“, stellte Bernd Heynemann (CDU), Vorsitzender des Bildungsausschusses, gleich am Eingang der Schuldebatte klar. Zur aktuell jährlich veränderten Umverteilung der Einschüler auf alle verfügbaren 32 Grundschulhäuser samt Außenstellen gebe es keine Alternative. Der Preis sind im Fall überfüllter Häuser Schulwege, die weiter ausfallen, als die bis zur proppenvollen Schule um die Ecke. Der Stadtrat trug den Neuzuschnitt der Grundschulbezirke für die Abc-Schützen 2019 (Volksstimme berichtete) „Brennpunkt Schule“ weiterlesen

IGS-Schüler nutzen Ferien zur Berufsfindung

Bildungsfahrt nach Arendsee bringt Jugendliche klassenübergreifend zusammen

Die jährliche Berufsorientierungsfahrt zum Thema „Selbstbild, Fremdbild, Berufsbild“ der IGS „Regine Hildebrandt“ wurde in diesem Jahr zum 10. Mal durchgeführt. 18 Schüler aus sieben verschiedenen 8. und 9. Klassen fuhren gemeinsam in das Integrationsdorf Arendsee. Begleitet und durchgeführt wurde die viertägige Seminarfahrt vom Paritätischen Jugendwerk mit Rolf Hanselmann und dem Team der Schulsozialarbeit des Deutschen Familienverbandes Monique Stolte, Carsten Krause, unterstützt von Praktikantin Madlen Günther.

Die Bereitschaft der Jugendlichen, sich dem Thema Berufsorientierung zu widmen, ist groß, „IGS-Schüler nutzen Ferien zur Berufsfindung“ weiterlesen

Neue Schulen für Magdeburg

Einstimmig hat der Stadtrat gestern ein Ausbauprogramm für Schulen in Magdeburg bis 2024 beschlossen. Eröffnet werden sollen allein fünf neue Grundschulen in Stadtfeld, Alte Neustadt, Buckau, Cracau und an der Leipziger Straße. Weitere Ausbauten sind in Brückfeld und Altstadt geplant. Verwaltung und Stadtrat erkennen enormen Handlungsdruck wegen wachsender Schülerzahlen und der bereits bestehenden Enge in den Schulen. Eine größere Debatte zeichnet sich über den Ausbau weiterführender Schulen (ab Klasse 5) ab, die dem der Grundschulen folgen muss. Obwohl die Verwaltung den Bedarf für eine dritte Integrierte Gesamtschule (IGS) attestiert, lehnt Oberbürgermeister Lutz Trümper den Bau ab. Stattdessen setzt das Stadtoberhaupt auf die Stärkung der Gemeinschaftsschulen, die aus den Sekundarschulen hervorgingen.

Volksstimme Magdeburg 06.04.2018