Schulkind kostet 1000 Euro im Jahr

Eltern merken schnell: Mit dem Kind wachsen die Ansprüche und damit auch die Ausgaben. Ablesen lassen sich die steigenden Kosten an Zahlen des Statistischen Bundesamtes: So gaben Paarhaushalte in Deutschland im Jahr 2013 für ein Kind unter sechs Jahren im Schnitt 587 Euro im Monat aus. Für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren waren es schon 686 Euro im Monat.

Ein Teil dieser Kosten entfällt auf die Schulausstattung. Besonders zur Einschulung öffnen viele Eltern ihr Portemonnaie. Eine repräsentative Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zum Schulanfang 2013 fand heraus: 238 Euro geben Eltern im Durchschnitt dafür aus. „Seitdem „Schulkind kostet 1000 Euro im Jahr“ weiterlesen

Pfützenschulhof wird trockengelegt

„Am Montag ist der erste Bagger auf den Hof gefahren“, sagt Riccardo Hermes, Leiter der Grundschule „Am Vogelgesang“, hörbar erleichtert. Denn zuvor hatten Lehrer, Eltern und Schüler jahrelang auf eine Sanierung des Pausenhofs gehofft. Dieser verwandelt sich bei jedem größeren Regenschauer in eine Schlammwüste, so dass er auf Tage nicht benutzbar ist. Das soll sich nun aber ändern.

Nach Auskunft des Schulleiters werden die Sanierungsarbeiten in zwei Abschnitten durchgeführt. Der erste soll bis zur Einschulung am 11. August beendet sein, damit die Gäste der Feier zur Turnhalle gelangen können, erklärt er.

Arbeiten bis Herbst „Pfützenschulhof wird trockengelegt“ weiterlesen

Rechtsbruch beim Schüler-Roulette?

308 Plätze für Fünftklässler bieten die beiden Magdeburger Gesamtschulen „Willy Brandt“ (Westring) und „Regine Hildebrandt“ (Pablo-Neruda-Straße) insgesamt zum neuen Schuljahr 2018/19. Die Zahl der Bewerber liegt mit 387 deutlich darüber. Auf die 112 Plätze an der Brandt-IGS gingen 210 Bewerbungen ein. 19 Bewerber konnten noch an die Hildebrandt-IGS (177 Bewerber auf 196 Plätze) umgeleitet werden.

Knapp 80 Kinder gingen in der Folge leer aus bei ihrer IGS-Bewerbung. 21 Familien wollten die Ablehnung nicht auf sich bewenden lassen und riefen die Härtefallkommission an. 13 bahnten ihren Kindern auf diesem Weg tatsächlich den nachträglichen Sprung an die gewünschte Schule. So weit.

Im Hintergrund gärt schon seit Jahren ein Streit zwischen Stadt und Land, zwischen Stadt und Elternrat, zwischen Stadt und Teilen des Stadtrates. „Rechtsbruch beim Schüler-Roulette?“ weiterlesen

Toilettenverbot im Schulunterricht?

Dürfen Lehrer den Toilettengang im Unterricht verbieten? Ein Vorfall an einer Magdeburger Schule lieferte jetzt den Grund zur Nachfrage. Eine eindeutige Antwort gibt es jedoch nicht

Eine Neuntklässlerin bittet ihre Lehrerin in einer Doppelstunde, sie zur Toilette gehen zu lassen. Diese verweigert ihr jedoch den Wunsch und beruft sich auf die Schulordnung. Das Mädchen geht dennoch, weil sie der Meinung ist, dass man ihr das nicht verbieten darf. Die Folge: ein Vermerk im Klassenbuch und ein Hinweis an die Eltern.

So weit die Vorgeschichte. Geschehen ist diese im April an der IGS „Willy Brandt“. Die Mutter des Mädchens wandte sich an die Volksstimme, weil sie mit der Behandlung ihrer Tochter nicht einverstanden ist. „Toilettenverbot im Schulunterricht?“ weiterlesen

Zwangsgeld für Eltern von Schwänzern

187 Mal griffen Richter auch 2017 zum letzten Mittel. Nachdem Gespräche, Bußgelder und Arbeitsstunden keine Wirkung zeigten, schickten sie Schulschwänzer in den Jugendarrest. Die maximal einwöchige Sanktion ist seit Jahren umstritten. Die SPD hätte sie am liebsten schon 2013 abgeschafft. In den Verhandlungen über ein neues Schulgesetz haben SPD und Grüne nun einen neuen Anlauf gestartet. „Der Arrest bringt Schwänzer nicht in die Schule und führt mit dazu, dass Schüler die Schule ohne Schulabschluss verlassen“, sagt Bildungsexpertin Angela Kolb-Janssen. Die SPD-Politikerin beruft sich auf einen Passus im Koalitionsvertrag. Darin heißt es: „Schulschwänzer gehören in die Schule, nicht in den Jugendarrest.“ „Zwangsgeld für Eltern von Schwänzern“ weiterlesen

Projekt soll Kreativität wecken

Manchmal machen sich Ideen einfach selbstständig und man steckt plötzlich mittendrin in einer spannenden Geschichte. Aber wie schreibt man solche Geschichten am besten auf? Wie fängt man eine Idee ein und was macht einen guten Anfang aus? Seit 2014 treffen sich Schüler der Grundschule „Am Brückfeld“ kontinuierlich zum Schreiben unter der Anleitung von Renate Sattler, Vorsitzende des Schriftstellerverbandes Sachsen-Anhalt. Mit der feierlichen Aufnahme in die Schreibwerkstatt der „Flinken Federn“ starteten kürzlich 15 Grundschüler das neue Schreibprojekt „Kulturschatzkiste“. „In den nächsten zwei Jahren werden die Kinder ausprobieren, was mit Sprache alles möglich ist. In der näheren Umgebung werden sie auf Entdeckungsreise gehen, auch Exkursionen in den Auwald und zu Kultureinrichtungen unserer Stadt erleben, über die sie schreiben können“, berichtet Renate Sattler. Lesungen „Projekt soll Kreativität wecken“ weiterlesen

Endspurt im Schneckenrennen

Verwaltung legt Beschlussvorlage zur Erweiterung der Grundschule Ottersleben vor
Nach über zehn Jahren wird das Platzproblem in der Grundschule Ottersleben gelöst: Die Verwaltung legt einen Grundsatzbeschluss vor, der auf eine Erweiterung der Kapazität mit Hilfe eines Neubaus abzielt. Dieser soll auf einem Nachbargrundstück entstehen.

Nun also doch, ist man geneigt zu sagen. Die Stadtverwaltung hat einen Grundsatzbeschluss erarbeitet, der eine Erweiterung des Schulgebäudes an der Richard-Dembny-Straße vorsieht. Laut einer Vorlage für den Stadtrat ist geplant, die Kapazität der Grundschule mit Hilfe eines Anbaus zu erhöhen. Ziel ist, „Endspurt im Schneckenrennen“ weiterlesen

Jubiläumskonzert im Hegelgymnasium

An einige Konzerte kann sich Thomas König noch besonders gut erinnern. Ein Jazzkonzert beispielsweise, bei dem das Ensemble erst in Magdeburg ankam, als das Konzert schon längst beginnen sollte. „Die Musiker dachten, es würde eine Katastrophe werden. Doch das Konzert entwickelte sich zu einem ihrer besten“, erzählt er. Der freiberufliche Musiker und Komponist lebt für zeitgenössische Konzertmusik. Seit 20 Jahren organisiert er „Konzerte im Kuppelsaal“ des Hegelgymnasiums. Heute findet das 50. Konzert dieser Veranstaltungsreihe statt.

Start zur Schuleinweihung
Begonnen hat alles „Jubiläumskonzert im Hegelgymnasium“ weiterlesen

Schüler lassen Herzen zittern

Eine Glocke wird energisch geläutet, so dass es weh tut in den Ohren. Unterrichtsbeginn. Streng schreitet Jannis Roth zwischen den historischen Schulbänken hindurch. Eigentlich ist er Schüler des Sportgymnasiums. Handball ist seine Disziplin. Doch an diesem Tag befindet er sich im Kulturhistorischen Museum und schlüpft in die Rolle eines Lehrers – eines Paukers, wie es ihn im 19. Jahrhundert gegeben haben könnte, bei dem Zucht und Ordnung herrschen. Entsprechend hart muss Jannis mit seinen Freunden umgehen, die in die Rolle von Schülern geschlüpft sind. Die Schüler haben eine rhythmische Choreographie einstudiert, bei der sie die historischen Schulbänke einbeziehen – mal trommelnd, mal darauf stehend. Am Ende wird Jannis, von Sprechchören seiner Schüler „Schüler lassen Herzen zittern“ weiterlesen

Ottersleber Schule wird zum Abenteuerland

Hoffest morgen an der Richard-Dembny-Straße / Auftritt und Mitmachaktionen von 15 bis 17.30 Uhr geplant
Der Hof der Grundschule Ottersleben verwandelt sich am Mittwoch in eine launige Partymeile. In der Zeit von 15 bis 17.30 Uhr laden der Förderverein der Grundschule sowie das Lehrerkollegium und der Hort des Ottersleber Lebenskreises zu einem Hoffest an der Richard-Dembny-Straße ein. Das Motto des mittlerweile dritten Festes dieser Art lautet „Mit Musik durchs Abenteuerland“. Kinder und ihre Eltern sowie Freunde und Bekannte sind herzlich dazu eingeladen. Denn hier haben die Jungen und Mädchen einen großen Auftritt: Der Chor und die Tanzgruppe der Grundschule werden ebenso einen Querschnitt ihres Könnens präsentieren wie Hortkinder der 4. Klassen, die in bunten Kostümen und unter selbst gebastelten Masken zur Musical-Musik von „Der König der Löwen“ auftreten wollen. „Ottersleber Schule wird zum Abenteuerland“ weiterlesen