Nachschlag für neue Grundschule

Bezüglich des geplanten Schulneubaus an der Wilhelm-Kobelt-Straße kann die Stadt jetzt einen Erfolg vermelden, der allerdings mit einem finanziellen Wermutstropfen verbunden ist. Denn es konnte zwar ein Unternehmen gefunden werden, das das Projekt aus einer Hand umsetzen wird. Allerdings steigen die Kosten für die neue Grundschule am Schlachthof um 775 000 Euro.

Die Stadtverwaltung war ursprünglich von 17,5 Millionen Euro Gesamtkosten für den vierzügigen Grundschulneubau samt Sporthalle ausgegangen. Auf die europaweite Ausschreibung hatten sich drei Interessenten gemeldet. Einer von ihnen schied gleich mangels ausreichender Qualifikation aus. Die beiden anderen sollten konkrete Angebote abgeben, woraufhin ein Bewerber einen Rückzieher machte, weil er kein wirtschaftliches Angebot einreichen konnte, wie die Verwaltung in einer aktuellen Beschlussvorlage für den Stadtrat erklärt.

Preis heruntergehandelt
Mit dem letzten verbliebenen Interessenten wurden intensive Verhandlungen geführt, so dass der von ihm vorgeschlagene Preis um gut 1,7 Millionen Euro auf nun 16,83 Millionen Euro heruntergehandelt werden konnte. Mit den weiteren Kosten, die die Stadt trägt (zum Beispiel für die Planung), steigen die Gesamtkosten dennoch um besagte 775 000 Euro. Diesen Nachschlag soll der Stadtrat nun genehmigen. Einen offiziellen Termin für den Baustart gibt es noch nicht.

Volksstimme Magdeburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.