Revolution im Klassenzimmer

Es klingt nach einem großen Plan: Deutschlands Schüler sollen auch an den vielen heute noch eher analogen Schulen Tablets bekommen, mit WLAN versorgt und mit Whiteboards unterrichtet werden – und zwar von dafür geschulten Lehrern und mit passenden Lerninhalten. Doch noch ist die Sache nicht ganz sicher.

? Auf was haben sich die Große Koalition und FDP/Grüne nun geeinigt?

Auf eine Grundgesetzänderung. Das entscheidende Wort heißt dabei „Qualität“. Bisher durfte der Bund für die in Länderhoheit befindlichen Schulen eigentlich gar nicht mitbezahlen. Nun soll er für die Digitalisierung über Jahre mit investieren dürfen. Zunächst war aber nur geplant, dass der Bund Geld für die digitalen Anschlüsse, die Kabel, die Technik geben darf. FDP und Grüne haben erreicht, dass er nun auch für die Sicherstellung der Qualität der Schulen bezahlen dürfen soll. Nun sollen mit Hilfe des Bundes also auch Lehrer fit für den Unterricht mit digitalen Mitteln gemacht werden und zum Beispiel Systemadministratoren eingestellt werden können. Das Geld soll an „Revolution im Klassenzimmer“ weiterlesen

Streit um freie Fahrt für Schüler

Mehrere Fraktionen im Stadtrat setzen auf kostenlose Tickets für Schüler im Stadtgebiet. Die Stadtverwaltung befürchtet eine jährliche Mehrbelastung in Millionenhöhe für den Haushalt. Der Fahrgastverband kann dieser Einschätzung nicht folgen.

Rostock macht Schule: Künftig sollen hier alle Schüler kostenlos mit Bus und Bahn fahren können. Anlass für Vorstöße im Stadtrat, ein ähnliches Modell für Magdeburg zu entwickeln. Bereits zur Novembersitzung im Stadtrat waren die Bedenken der Verwaltung vorgetragen worden: Zu befürchten seien jährliche Mehrbelastungen für den städtischen Haushalt in Millionenhöhe.

MVB-Sprecher Tim Stein sagt: „Ob durch eine Freifahrt für alle Schüler die Nachfrage plötzlich über die Maßen ansteigen würde, müsste untersucht werden, um dann konkrete Maßnahmen ableiten zu können. Eine solche „Streit um freie Fahrt für Schüler“ weiterlesen

Schulmesse gibt Tipps

Am kommenden Sonnabend laden der Stadtelternrat und die Stadtbibliothek zur jährlichen Schulmesse ein. Rainer Schweingel fragte bei Maik Hattenhorst von der Bibliothek im Breiten Weg nach.

Volksstimme: Was erwartet die Besucher?

Maik Hattenhorst: Rund 30 Aussteller präsentieren sich mit ihren aktuellen Schulprojekten, darunter neben verschiedenen Schulformen auch Beratungsstellen und Bildungsträger. Anliegen der Messe ist es, Familien schulpflichtiger Kinder wichtige Informationen zu unterschiedlichen Bildungswegen zugänglich zu machen. Sie bietet die Möglichkeit, sich umfassend ein Bild von den Chancen und Angeboten in Magdeburg zu machen und mit den Pädagogen ins Gespräch zu kommen.

Wer organisiert die Messe? „Schulmesse gibt Tipps“ weiterlesen

Streitgespräch: Wie steht es um unsere Schulen?

Bessert sich der Lehrermangel in den Schulen oder bewegt sich zu wenig? Sind Seiteneinsteiger eine Alternative? Ist es zumutbar, Kollegen Überstunden vorzugsweise auszuzahlen, auch wenn viele Lehrer überlastet sind? Gut ein Jahr nach einer Volksinitiative für mehr Lehrer haben sich Bildungsminister Marco Tullner (CDU) und Gewerkschaftschefin Eva Gerth getroffen. Ein Streitgespräch.

Volksstimme: Herr Tullner, Opposition und Gewerkschaften hatten vor Schuljahresbeginn die schlechteste Unterrichtsversorgung vorhergesagt, die es im Land je gab. Wo stehen wir heute?

Marco Tullner: Wir sind in Zeiten des Lehrermangels angekommen, das bestreitet niemand. Das spiegelt sich in der Unterrichtsversorgung wider. Ich wage aber die Prognose, dass wir heute auf einem ähnlichen Niveau liegen wie „Streitgespräch: Wie steht es um unsere Schulen?“ weiterlesen

Mehr Handyverbote an Schulen

Der Schulleiter von Sachsen-Anhalts größtem Gymnasium in Köthen spricht bereits von ersten Erfolgen. Bodo Kreutzmann: „Die Schüler sprechen endlich in den Pausen wieder miteinander.“

Vor einigen Tagen hat die Gesamtkonferenz seiner Schule eine Änderung der Schulordnung beschlossen. Danach muss das Handy ausgeschaltet in der Schultasche verschwinden, wenn die Schüler das Gebäude betreten. Genutzt werden darf es privat nur in der ersten und zweiten Hofpause. Oder eben im Unterricht, aber nur wenn die Schüler dazu durch den Lehrer zum Beispiel für Recherchen aufgefordert werden. „Wir wollen darauf Einfluss haben, wann das Handy genutzt wird“, sagt Kreutzmann. Bei Verstößen, auch das steht in der neuen Hausordnung, droht der Einzug des Handys durch den Schulleiter. Es darf nach dem Unterricht dann abgeholt werden, im Wiederholungsfall wird es nur an die Eltern herausgegeben. Für diese Regelung hätten alle unterschrieben. „Mehr Handyverbote an Schulen“ weiterlesen

Land beendet Sonderweg beim Abitur

Sachsen-Anhalts Abiturienten können ab dem neuen Schuljahr wieder zwischen Grund- und Leistungskursen wählen. Das Land setzt Vorgaben der Kultusminister um.

Sachsen-Anhalts Oberstufenschüler werden künftig wieder in getrennten Kursen auf zwei Leistungsniveaus unterrichtet. Ab nächstem Schuljahr können angehende Abiturienten je zwei Kurse auf erhöhtem und vier auf grundlegendem Niveau aus sechs Kernfächern anwählen. Die neuen Quasi-Leistungskurse werden mit fünf Stunden pro Woche unterrichtet, die neuen Grundkurse mit drei. Mit der Reform kehrt das Land weitgehend zu einem Modell zurück, das bis vor 17 Jahren galt. Derzeit müssen alle Schüler in „Land beendet Sonderweg beim Abitur“ weiterlesen

Land will Lehrern Überstunden auszahlen

Im Kampf gegen die Personalnot an den Schulen will Sachsen-Anhalt Lehrer künftig schon ab der ersten Überstunde auszahlen. „Lehrkräfte können in Zukunft entscheiden, ob sie ihre Überstunden vergüten lassen wollen oder diese durch Freizeitausgleich abbauen“, sagte Bildungsstaatssekretärin Eva Feußner (CDU). Einen entsprechenden Beschluss fassten die Kenia-Koalitionäre am Freitag im Finanzausschuss. Der Landtag muss noch zustimmen. Die Reform soll ab 1. Januar gelten. Bislang dürfen Lehrer pro Woche auf Anordnung maximal vier Stunden mehr arbeiten. Bei achtzig Überstunden ist Schluss. Überstunden sollen im Folgeschuljahr abgebummelt werden. Allerdings: Wegen des Lehrermangels haben viele Lehrer deutlich mehr als 80 Stunden angehäuft. Das Abbummeln gelingt oft nicht. „Land will Lehrern Überstunden auszahlen“ weiterlesen

Offene Türen im Domgymnasium

Im Ökumenischen Domgymnasium, Hegelstraße 5, findet heute ein Tag der offenen Tür statt. Alle interessierten Eltern sind mit ihren Kindern von 10 bis 14 Uhr eingeladen, sich vor Ort einen Einblick in das Schulleben zu verschaffen. Anmeldungen für die neuen 5. Klassen des Schuljahres 2019/20 sind noch bis 31. Januar 2019 möglich.

Volksstimme Magdeburg 10.11.2018

Schüler warten noch auf Spielgeräte

Die Sanierung des Schulhofs an der Grundschule „Am Vogelgesang“ steht kurz vor der Fertigstellung. Allerdings müssen die Schüler auf die neuen Spielgeräte noch bis zu den Winterferien warten.

Im vergangenen Juni hatten die Sanierungsarbeiten auf dem Schulhof der Grundschule „Am Vogelgesang“ begonnen. Nun stehen sie kurz vor der Vollendung. „Die Tiefbau- und Pflasterarbeiten sind bis auf kleine Restleistungen abgeschlossen“, teilt Rathaussprecherin Kerstin Kinszorra auf Volksstimme-Anfrage mit. Die Nutzung des Schulhofs in der gepflasterten Fläche sei gesichert, das geplante Martinsfest der Schule könne ohne Probleme stattfinden, erklärt sie. „Schüler warten noch auf Spielgeräte“ weiterlesen