Schulprüfungen werden verschoben

Die Prüfungen für den Realschulabschluss werden in Sachsen-Anhalt verschoben. Ursprünglich sollten diese am 20. April beginnen. Der neue Zeitplan sieht als ersten Prüfungstag den 11. Mai vor. Davon betroffen sind rund 8000 Realschüler. Das teilte das Bildungsministerium gestern mit. Die schriftliche Prüfung im Fach Deutsch ist nun am 11. Mai, er folgen die Fächer Englisch (13. Mai) und Mathematik (15. Mai).

Der Fahrplan für die bevorstehenden Abiturprüfungen bleibt laut Bildungsministerium davon derzeit unberührt. Die Prüfungen für die etwa 5700 Schüler sollen wie geplant am 27. April beginnen. Für alle Schüler, die die ursprünglichen Termine aufgrund der aktuellen Situation nicht wahrnehmen können, gibt es reguläre Nachschreibetermine Anfang Juni.

In Bayern sind die Abiturprüfungen um drei Wochen auf den 20. Mai verschoben worden.

„Wir werden sicherstellen, dass jeder Absolvent einer Schule in Sachsen-Anhalt einen fairen Zugang zu den Prüfungen bekommt und damit die Chance erhält, den gewünschten Schulabschluss zu erreichen“, sagte Bildungsminister Marco Tullner (CDU).

In Sachsen-Anhalt sind die Schulen bis zum 13. April geschlossen.

Volksstimme Magdeburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.