Startschuss: Schulen in Sachsen-Anhalt bekommen jetzt ultraschnelles Internet

Die ersten 26 Anschlüsse sollen noch in diesem Jahr fertig sein
Magdeburg. Noch in diesem Jahr sollen die ersten 26 Schulen in Sachsen-Anhalt ultraschnelle Internetanschlüsse bekommen. Das kündigten Bildungsminister Marco Tullner und Finanzminister Michael Richter (beide CDU) an. Demnach startet die Telekom-Tochter T-Systems am Montag damit, die Einrichtungen mit Glasfaseranschlüssen zu versorgen. Zunächst profitieren vor allem Schulen in Magdeburg und Halle.

Rechnerisch müsste bis Weihnachten pro Werktag eine Schule angeschlossen werden, um das Pensum zu schaffen. Nächstes Jahr geht der Ausbau weiter. Geplant ist, dass bis Ende 2021 alle knapp 900 Schulen in Sachsen-Anhalt über die ultraschnellen Internetverbindungen verfügen. Voriges Jahr hatten die Minister noch Ende 2020 als Ziel ausgegeben.

Die Offensive des Landes gehört zu den Arbeiten am Landesdatennetz, dessen fast 30 Jahre alte Infrastruktur erneuert wird. Für das gesamte Projekt fließen 210 Millionen Euro.

Volksstimme Magdeburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.