Tullner offen für späteren Schulbeginn

Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) zeigt sich offen für einen späteren Schulbeginn, wenn Schulen ihn wollen: „Wir haben eine gewisse Flexibilität beim Beginn des Schultages. Mir ist das auch sehr sympathisch. Wenn alle Beteiligten einen späteren Start wünschen und die Rahmenbedingungen passen, sollte dem nichts im Weg stehen.“ Anlass ist eine repräsentative Umfrage des Kinderkanals unter 1300 Erst- bis Sechstklässlern. Dabei war herausgekommen, dass 98 Prozent der Kinder sich einen Schulbeginn zwischen 8.30 Uhr und 8.50 Uhr wünschen. Tatsächlich beginnt die Schule oft früher, erfasst wird der Schulstart in den einzelnen Schulen allerdings nicht.

Laut einem Erlass des Landes haben die Schulen Spielraum beim Unterrichtsstart. Vorgegeben ist der Rahmen 7 Uhr bis 8.15 Uhr. Auch ein noch späterer Beginn ist auf Antrag beim Landesschulamt prinzipiell möglich, sagte ein Sprecher. Voraussetzung: Die Gesamtkonferenz spricht sich dafür aus, und es gibt keinen Konflikt mit der Organisation des Schülerverkehrs.

Volksstimme Magdeburg

Eine Antwort auf „Tullner offen für späteren Schulbeginn“

  1. Guten Tag,

    ein späterer Schulbeginn bedeutet auch ein späteres Schulende. Danach dann noch Hausaufgaben, Lernen für Tests und Klassenarbeiten, Vorträge ausarbeiten, Vorbereitung auf den nächsten Tag usw.
    Da dann noch so etwas wie Freizeit gestalten zu können, AG´s, sportliche Aktivitäten, Freunde und Familie oder einfach nur mal abschalten können bevor der Tag zu Ende geht, wird dann schwer werden. Hinzu kommen die Wege die die Kinder heute nach der Schule bewältigen müssen um überhaupt nach Hause zu kommen, da das Thema Schuleinzugsbezirke ja bis auf die Grundschule gänzlich vom Tisch ist. In unserem Fall die Verbindung Buckau und Beyendorf-Sohlen. „Schnell“ ist das Kind dann mal zwischen 45 Minuten und 1 Stunde 15 unterwegs nach Hause.
    Hier wäre dann der öffentliche Nahverkehr sehr gefragt und müsste mit deutlich kürzeren Fahrzeiten reagieren und dies einzurichten gestaltet sich ja nach den letzten Aussagen der entsprechenden Stellen schwierig
    Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.