Schule legt Erstklässler zusammen

Klasse an der Grundschule „Am Brückfeld“ wird kurz nach der Einschulung aufgrund von Lehrermangel aufgelöst – Die Klasse 1c an der Grundschule „Am Brückfeld“ gibt es nicht mehr. Weil eine Lehrerin längerfristig ausfällt, musste die Klasse aufgelöst werden.

Lehrermangel an der Grundschule „Am Brückfeld“. Weil eine Lehrerin längerfristig ausfällt, wurde die Klasse aufgeteilt. Das Schulgebäude wird derzeit erweitert, um noch mehr Kinder aufzunehmen.

Cracau l Die Eltern der Erstklässler an der Grundschule „Am Brückfeld“ sind frustriert. Aufgrund von Lehrermangel gibt es anstatt dreier erster Klassen mit 18 Kindern nach einer knappen Woche Unterricht nur noch zwei erste Klassen mit jeweils 27 Kindern. „Für uns Eltern ist diese Situation im höchsten Maße besorgniserregend. Sie stellt für die Schulanfänger und die Lehrkräfte eine extreme Herausforderung dar, die aus unserer Sicht bei den Lehrkräften zu Überforderung und damit zu weiteren Ausfällen führen kann“, heißt es im Schreiben der Eltern an die Volksstimme.

„Schule legt Erstklässler zusammen“ weiterlesen

Bis Schuljahresende soll Halle stehen

Schüler der Grundschule Westerhüsen versenken Zeitkapsel am Sporthallenneubau
Die Grundplatte ist bereits gelegt und auch die ersten Wände stehen schon. Kurz vor dem Beginn des neuen Schuljahres sind die Bauarbeiten für die neue Sporthalle an der Westerhüser Grundschule gestartet worden. Das Bauunternehmen erfüllte der Europaschule einen Wunsch und versenkte zusammen mit Schülern eine Dokumentenhülse.

„Bis Schuljahresende soll Halle stehen“ weiterlesen

70 Schüler seit Freitag in Quarantäne – Corona-Fall an IGS

70 Schüler und zwölf Lehrer der Integrierten Gesamtschule (IGS) „Regine Hildebrandt“ befinden sich seit Freitag in Quarantäne. Das Gesundheitsamt der Stadt veranlasste die Isolierung, nachdem eine Schülerin, die bereits Symptome aufwies, positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Wie Amtsarzt Dr. Eike Hennig mitteilt, seien sogleich Testreihen bei diversen Kontaktpersonen vorgenommen worden. Zudem ist eine zweite Testreihe für Donnerstag geplant. Sollte es bei dieser zweiten Testung keinen weiteren positiven Befund geben, könnten die Schüler und Lehrer möglicherweise schon am kommenden Montag wieder zur Schule.

„70 Schüler seit Freitag in Quarantäne – Corona-Fall an IGS“ weiterlesen

Masken-Gegner hält Gymnasium täglich in Atem

Sonderbehandlung für Hegel-Schüler durch Verweigerung des Mundschutzes
Am Hegelgymnasium gibt es einen Schüler, der das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verweigert. Die Schule organisiert für den Schüler daher eine Sonderbehandlung, um andere Kinder nicht zu gefährden.

Wenn die anderen Kinder in die Schule kommen, dann ist ein Schüler des Magdeburger Hegelgymnasiums schon da und wartet, bis alle anderen in ihren Klassen sind. Erst dann wird er in die Klasse geführt. Hintergrund ist, dass der Schüler das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verweigert. Schulleiterin Daniela Möcker bestätigt den Fall. Zur Identität des Schüler gab sie keine näheren Auskünfte. Insgesamt erfahre die Maskenpflicht am Hegelgymnasium eine große Akzeptanz in der Schülerschaft. „Der Rahmenhygieneplan gilt“, sagt die Schulleiterin im Volksstimme-Gespräch, wo er nicht umgesetzt werde, „verwenden wir große personelle Ressourcen, um die Person zu separieren“. Zwar dürfe der Schüler am Unterricht teilnehmen, denn innerhalb der einzelnen Klassen gelte keine Maskenpflicht, doch in den Pausen sowie vor und nach dem Unterricht, werde er separiert.

„Masken-Gegner hält Gymnasium täglich in Atem“ weiterlesen

Jede fünfte Stunde fällt aus

Beträchtliche Einschränkungen am Editha-Gymnasium / Zehn Fächer betroffen
Der Lehrermangel macht auch vor dem Editha-Gymnasium in Magdeburg nicht halt. In großen Teilen des Unterrichts gibt es derzeit Einschränkungen. Astronomie und Informatik können derzeit nicht unterrichtet werden.

Nur 80 Prozent der Unterrichtsstunden können derzeit am Editha-Gymnasium abgedeckt werden. Foto: Christina Bendigs
Nur 80 Prozent der Unterrichtsstunden können derzeit am Editha-Gymnasium abgedeckt werden. Foto: Christina Bendigs

Dass Physik, Kunst und Musik in diesem Schuljahr für ihr Kind nicht stattfinden können, beklagt eine Mutter des Editha-Gymnasiums, die sich um ihren Sechstklässler sorgt.

„Jede fünfte Stunde fällt aus“ weiterlesen

Volksbegehren für mehr Lehrer droht zu scheitern

Rund 100 000 Unterschriften fehlen zum Ziel

Ein Volksbegehren für mehr Personal an Sachsen-Anhalts Schulen hat kurz vor Ablauf der Fristen weit weniger Unterschriften gesammelt, als von den Initiatoren erhofft. Gestern übergab das Bündnis „Den Mangel beenden“ der Landeswahlleiterin 64 000 Unterschriften. Um das Ziel eines festen Personalschlüssels für Lehrer, pädagogische Mitarbeiter und Schulsozialarbeiter über einen Gesetzentwurf in den Landtag zu tragen, wären 164 000 Unterschriften nötig.

Gescheitert ist die Initiative damit formal noch nicht. Nach einer vorläufigen Anordnung des Landesverfassungsgerichts hat das Bündnis noch bis 16. September Zeit, fehlende Unterschriften zu sammeln. Eine abschließende Entscheidung, ob auch diese Stimmen zählen, fällt das Gericht aber erst 2021. Eva Gerth, Sprecherin des Bündnisses und Landeschefin der Gewerkschaft GEW, sagte: „Wir sammeln weiter. Abgerechnet wird erst am Ende.“ Sie räumte aber auch ein: Der Lockdown ab März habe die Entstehung einer Dynamik lange verhindert. Auch ein Erlass des Schulamts, das Lehrern Werbung für das Volksbegehren während des Dienstes untersagte, habe zu Verunsicherung geführt.

Das Bündnis hatte am 8. Januar mit der Sammlung begonnen. Eigentlich endete die Frist am 7. Juli. Wegen des Lockdowns gewährte die Landesregierung eine Verlängerung bis 18. August. Das Verfassungsgericht ordnete nach Beschwerde des Bündnisses die nochmalige Verlängerung bis 16. September an.

Volksstimme Magdeburg