Feußner gegen die Schließung von Schulen

Mit Blick auf wieder steigende Corona-Zahlen hat Sachsen-Anhalts Bildungsministerin Eva Feußner Schulschließungen im Herbst ausgeschlossen. „Ich halte Schulschließungen für ein völlig ungeeignetes Instrument“, sagte die CDU-Politikerin gestern der Volksstimme. „Die Auswirkungen auf Schülerinnen und Schüler, die durch Schulschließungen teilweise den Anschluss verlieren und unter Lernrückständen leiden,sind absolutinakzeptabel“, betonte Feußner. „Daher setzen wir weiter auf die Einhaltung der Präsenzpflicht, um das Recht der Kinder und Jugendlichen auf Bildung und Teilhabe zu gewährleisten.“

Die gebotenen gesundheitlichen und hygienischen Maßnahmen müssten dabei eingehalten werden. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will im Herbst auch Schulschließungen nicht völlig ausschließen.„Ich halte sie für sehr, sehr unwahrscheinlich“, sagte er. „Sie wären dann das allerletzte Mittel.“

Volksstimme Magdeburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.