Freie Schulen im Land immer beliebter

Anstieg bei Gemeinschaftsschulen von 125 Prozent

Freie Schulen in Sachsen-Anhalt verzeichnen eigenen Angaben zufolge eine wachsende Nachfrage. Im Schuljahr 2020/21 hätten insgesamt 26 574 Schülerinnen und Schüler freie allgemein und berufsbildende Schulen im Land besucht, teilte die Landesvertretung des Verbandes Deutscher Privatschulen (VDP) gestern in Magdeburg mit.

Bei den freien allgemeinbildenden Schulen sei die Schülerzahl in den vergangenen fünf Jahren um 3168 auf 19 890 gestiegen, hieß es unter Berufung auf Daten des Statistischen Landesamtes. Dies sei ein Anstieg von rund 19 Prozent gewesen. Die meisten Schüler besuchten diesen Angaben nach freie Grundschulen (5775) und Gymnasien (6063), die größten Zuwachsraten hätten die Gemeinschaftsschulen (+125 Prozent), die freien Fachoberschulen (+41 Prozent) und die Gesamtschulen (+31 Prozent) gehabt.

Im berufsbildenden Bereich ist die Schülerzahl an den freien Schulen seit dem Schuljahr 2015/16 nach Verbandsangaben um rund acht Prozent gefallen. Dabei müsse berücksichtigt werden, dass seit dem Schuljahr 2020/21 keine neuen Altenpflegeschüler mehr an freien Schulen aufgenommen werden dürften. Der VDP Sachsen-Anhalt vertritt die Interessen von allgemein- und berufsbildenden Schulen in freier Trägerschaft sowie von privaten Erwachsenenbildungsdienstleistern. Ihm gehören 90 Träger derartiger Bildungseinrichtungen an.

Volksstimme Magdeburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.