Grundschule wird saniert und ausgebaut

Der Stadtrat hat gestern einstimmig und ohne Debatte den Weg frei gemacht für den Erweiterungsneubau und die Sanierung der denkmalgeschützten Grundschule Westerhüsen. Vorbehaltlich der Baugenehmigung soll mit dem Bau Ende 2022 begonnen werden. Der nächste Schritt ist die Erstellung der Genehmigungsplanung. Bis Anfang 2025 sind Gesamtkosten in Höhe von rund 8,9 Mio. Euro vorgesehen, teilte die Stadt mit. Ursprünglich war man von knapp 7,7 Millionen Euro ausgegangen.

Die Grundschule soll zweizügig werden. Doch dafür ist das Bestandsgebäude in der Zackmünder Straße noch zu klein und nicht barrierefrei erschlossen. Geplant sind unter anderem Aufzüge und ein zentrales Treppenhaus. Im Neubau sollen unter anderem die Essenausgabeküche sowie ein Mehrzweckraum untergebracht werden.

Volksstimme Magdeburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.