Sachsen-Anhalt testet an Schulen 4-Tage-Woche

Sachsen-Anhalt testet ab dem nächsten Schuljahr an einem guten Dutzend Schulen im Land ein „4 plus 1“-Modell. Kinder und Jugendliche sollen dort nur noch an vier Tagen pro Woche in der Schule lernen. Das bestätigte Bildungsminister Eva Feußner (CDU) gestern der Volksstimme.

Am fünften Tag ist sogenanntes Distanzlernen vorgesehen. Die Schüler sind dann zu Hause und werden digital unterrichtet. „Das Modellprojekt versteht sich nicht als Instrument gegen den Lehrkräftemangel“, sagte Feußner. In einem Ministeriumsschreiben an Leiter der Sekundar- und Gemeinschaftsschulen heißt es, den Schulen sollten so zusätzliche Freiräume in der konzeptionellen Unterrichtsplanung und -versorgung gegeben werden.

Volksstimme Magdeburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.