Schüler warten noch auf Spielgeräte

Die Sanierung des Schulhofs an der Grundschule „Am Vogelgesang“ steht kurz vor der Fertigstellung. Allerdings müssen die Schüler auf die neuen Spielgeräte noch bis zu den Winterferien warten.

Im vergangenen Juni hatten die Sanierungsarbeiten auf dem Schulhof der Grundschule „Am Vogelgesang“ begonnen. Nun stehen sie kurz vor der Vollendung. „Die Tiefbau- und Pflasterarbeiten sind bis auf kleine Restleistungen abgeschlossen“, teilt Rathaussprecherin Kerstin Kinszorra auf Volksstimme-Anfrage mit. Die Nutzung des Schulhofs in der gepflasterten Fläche sei gesichert, das geplante Martinsfest der Schule könne ohne Probleme stattfinden, erklärt sie.

Einige Arbeiten folgen in den kommenden zwei Wochen: So soll noch neues Grün gepflanzt sowie der Ballfangzaun um das bereits fertiggestellte neue Kleinspielfeld aufgestellt werden. Bis Ende des Monats werden zudem jene Hofbereiche fertiggestellt, die nicht gepflastert werden. Sie sind bis dahin mit Bauzäunen vom gepflasterten Hof abgetrennt, damit dieser genutzt werden kann.

Ganz fertig wird die Sanierung jetzt aber noch nicht. Grund sind Verzögerungen bei der Lieferung verschiedener Elemente. So wartet die Stadt u. a. noch auf die neuen Spielgeräte sowie eine Überdachnung als Regenschutz. „Die Lieferung der noch ausstehenden Anlagen wurde dem bauausführenden Kommunalen Gebäudemanagement für Ende Januar/Anfang Februar 2019 in Aussicht gestellt“, erklärt Kerstin Kinszorra.

Zurzeit bestünden Lieferzeiten nach Auftragserteilung von circa 30 Wochen, beschreibt sie das Problem weiter. Diese lange Dauer sei bei der Auftragserteilung für den Schulhof nicht absehbar gewesen. „Wir rechnen damit, dass der Schulhof und die Spielgeräte nach den Winterferien 2019 vollständig genutzt werden können“, sagt die Stadtsprecherin.

Die Sanierung war seit Jahren von Schulleitung und Eltern gefordert worden, weil sich der Schulhof der Vogelgesang-Schule nach jedem Regenguss in eine „Schlammwüste“ verwandelte.

Volksstimme Magdeburg 09.11.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.