Wieder mehr Schüler ohne Abschluss

In Sachsen-Anhalt haben wieder mehr Jugendliche die Schule ohne Abschluss verlassen. Das geht aus aktuellen Daten des Statistischen Landesamtes hervor. Von 1749 (10,2 Prozent) im Schuljahr 2016/17 nahm die Zahl auf 2004 im Schuljahr 2017/18 zu (11,4 Prozent). Wichtiger Faktor ist laut Behörde die hohe Zahl ausländischer Jugendlicher, die den Hauptschulabschluss nicht schafften. Mehr als 42 Prozent der Jugendlichen aus dem Ausland (2114) verließen die Schule demnach ohne Hauptschulabschluss. Von den insgesamt 17 546 Schulabgängern stellten sie 577 (3,3 Prozent).

Laut Bildungsministerium geben die Zahlen nur bedingt Auskunft darüber, wie viele Jugendliche wirklich ohne Abschluss bleiben. Viele Abgänger holten den Abschluss im berufsvorbereitenden Jahr nach, sagte ein Sprecher. Als Schüler ohne Hauptschulabschluss gingen zudem 866 Abgänger mit Abschlüssen von Förderschulen in die Statistik ein. Ganz ohne Abschluss blieben 1138 Schüler.

Volksstimme Magdeburg 02.11.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.