Neuer Überstunden-Rekord bei Sachsen-Anhalts Lehrern

Sachsen-Anhalts Lehrer häufen Jahr für Jahr immer mehr Überstunden an. Seit 2012/13 ist die Zahl um 34 Prozent gewachsen.

Die Last der Überstunden drückt immer schwerer auf Sachsen-Anhalts Schulen: In den vergangenen fünf Jahren stieg sie von 159 000 auf zuletzt 214 000 Stunden (+34 Prozent). Das geht aus Daten des Bildungsministeriums hervor. Besonders betroffen sind die Grundschulen. Hier wuchs die Zahl von 17 800 auf 26 800 (+50 Prozent).

Die Gesamtsumme entspricht „Neuer Überstunden-Rekord bei Sachsen-Anhalts Lehrern“ weiterlesen

Unterrichtsausfall auf Rekordniveau?

Der Bildungsexperte und Fraktionschef der Linken im Landtag, Thomas Lippmann, prognostiziert einen neuen Höchststand beim Unterrichtsausfall an den Schulen. Es sei damit zu rechnen, dass in diesem Schuljahr mindestens 700.000 geplante Unterrichtsstunden „nicht regulär vertreten“ würden, erklärte Lippmann am Montag.

Als Grundlage seiner Berechnungen nannte er Zahlen, die das Bildungsministerium in mehreren Kleinen Anfragen der Linken mitgeteilt hatte. Der Umfang des regulär erteilten Unterrichts, der bei den Schülern tatsächlich ankomme, befinde sich seit vier Jahren im Sinkflug, sagte Lippmann. „Im laufenden Schuljahr werden dabei erneut alle bisherigen Negativrekorde gebrochen.“ „Unterrichtsausfall auf Rekordniveau?“ weiterlesen

Initiative gegen Lehrermangel

Die Volksinitiative gegen Lehrermangel fordert in Sachsen-Anhalt eine Kampagne gegen den Lehrermangel. Nun wird das Tempo angezogen.

Magdeburg (dpa) l Die Vertreter der Volksinitiative gegen den Lehrermangel haben eine Imagekampagne für den Berufsnachwuchs und weitere Einstellungen gefordert. Bisher berichteten viele Eltern, dass die Probleme mit Unterrichtsausfall und knappem Personal nicht spürbar zurückgegangen seien, sagte der Sprecher der Initiative und Vorsitzende des Landeselternrats, Thomas Jaeger, am Mittwoch in Magdeburg. Zuvor hatte die Volksinitiative mit Ministerpräsident Reiner Haseloff und Bildungsminister Marco Tullner (beide CDU) die aktuellen Fortschritte beim Kampf gegen den Lehrermangel besprochen.

Haseloff habe zugesichert, dass die nötigen finanziellen Ressourcen bereitgestellt würden, sagte Jaeger. Dass die Volksinitiative so viele Gesprächsräume beim Ministerpräsidenten bekomme, zeige, wie wichtig ihm dieses Thema sei. Jaeger und zahlreiche Mitstreiter hatten vorigen Sommer mehr als 77.000 gültige Unterschriften gesammelt. Ihre Forderung: Sofort 1000 Lehrer und 400 pädagogische Mitarbeiter mehr einstellen als eigentlich geplant. Jaeger konnte die Forderungen auch im Landtag vortragen. „Initiative gegen Lehrermangel“ weiterlesen

Größte Lehrer-Ausschreibung in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt startet die bisher größte Ausschreibungsrunde für Lehrkräfte – Weitere Öffnungen, neue Anreizsysteme und Qualifikationen.

Sachsen-Anhalt sucht so viele neue Lehrer auf einmal wie niemals zuvor. Am Freitag startet eine Ausschreibungsrunde für 610 Stellen, wie Bildungsminister Marco Tullner (CDU) am Donnerstag in Magdeburg sagte. Ziel sei unter anderem, möglichst alle Referendare nach ihrem Abschluss im Land zu halten.

Im Kampf gegen den Lehrermangel will das Land binnen eines Jahres 1000 neue Kollegen verpflichten. In früheren Runden waren immer Plätze freigeblieben. In diesem Jahr konnten den Angaben zufolge bisher 230 Stellen besetzt werden.

Jetzt gibt es Tullner zufolge Zulagen für schwer zu besetzende Stellen. Bewerber für Grund- und Förderschulen müssten meist nur ein vorgegebenes Fach unterrichten können. Gymnasiallehrer könnten an Sekundarschulen abgeordnet werden.

Volksstimme Magdeburg 26.04.2018

Mehr Schüler, weniger Klassen

Aus zwei ersten Klassen wird eine. Wo vorher unter 20 Kinder im Verband in einem Raum lernten, sind es danach bis zu 36. Die Stadtverwaltung legt nach einer Umfrage an Schulen eine interessante und teils beunruhigende Datensammlung vor.
Von Katja Tessnow

Eine Anfrage des Linke-Stadtrates Dennis Jannack war Auslöser für die Erhebung, die das kommunale Dezernat für Kultur, Schule und Sport zu Jahresbeginn veranlasste. Jannack wollte wissen, an welchen kommunalen Schulen es in den vergangenen zwei Jahren zur Zusammenlegung von Klassen gekommen ist, was die Gründe dafür waren und wie viele Schüler vor und nach der Zusammenlegung in einer Klasse lernten bzw. lernen.

Das Ergebnis der Umfrage unter den Schulleitungen erweist, dass die Auflösung „Mehr Schüler, weniger Klassen“ weiterlesen

Land sucht 120 weitere Lehrer

Sachsen-Anhalt schreibt 120 weitere Lehrerstellen an allgemeinbildenden Schulen aus. Hinzu kommen 10 Stellen an berufsbildenden Schulen, teilte das Bildungsministerium mit. Bewerbungen sind bis zum 15. März möglich. Zuletzt hatte das Land Probleme, ausgeschriebene Lehrerstellen auch zu besetzen. Ende 2017 waren 245 Stellen ausgeschrieben worden, Zusagen erhielt man aber nur für 176 Stellen. Besonders an Sekundarschulen und im ländlichen Raum blieben Stellen unbesetzt.

Volksstimme Magdeburg 06.03.2018

500 000 Stunden Unterrichtsausfall in Sachsen-Anhalt

An Sachsen-Anhalts Schulen sind im vergangenen Schuljahr mehr als 493 000 Stunden ausgefallen. Das geht aus der Antwort des Bildungsministeriums auf eine Kleine Anfrage des AfD-Abgeordneten Andreas Mrosek hervor. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Wert um 80 000. Am stärksten betroffen waren Grundschulen (+ 20 000). „Fast eine halbe Million Ausfallstunden sind völlig inakzeptabel“, sagte Mrosek. Die Kenia-Koalition sei weder willig noch fähig, das Problem zu lösen. „500 000 Stunden Unterrichtsausfall in Sachsen-Anhalt“ weiterlesen

Land schafft 1000 neue Lehrerstellen

Parlament beschließt Sofort-Paket gegen den Pädagogen-Mangel

Der Druck einer Volksinitiative gegen den Lehrermangel trägt Früchte: Bildungsminister Marco Tullner will 2018 gleich 1000 Lehrer einstellen. Von Alexander Walter

Magdeburg l Es sollte der Tag der Volksinitiative werden, es wurde der Tag des Bildungsministers. Vor der Abstimmung über die Anliegen eines Bündnisses für mehr Personal in den Schulen überraschte Marco Tullner (CDU) im Landtag gestern mit einem Vorstoß. Erstmals will er 2018 binnen eines Jahres mehr als 1000 neue Lehrer einstellen. Das wären bis zu 400 mehr als geplant. Das Ziel der Koalition, 14 500 Lehrerstellen bis 2021 zu besetzen, will Tullner so schon Anfang 2019 erreichen – und bei Bedarf weiter anpassen. „Land schafft 1000 neue Lehrerstellen“ weiterlesen

Tullner will Lehrer mit „Buschzulage“ in die Provinz locken

Am Gymnasium Gardelegen fehlten zuletzt Lehrer für Musik, Kunst und Religion. Bei den Sprachen war die Situation gar so angespannt, dass die Wahlmöglichkeit bei der zweiten Fremdsprache auf der Kippe stand. Die Situation hat sich inzwischen entspannt, sagte Schulleiter Dietmar Collatz gestern. In naher Zukunft aber würden erneut Lehrer altersbedingt ausscheiden.

Die Stadt in der Altmark steht mit solchen Problem nicht allein. Sachsen-Anhalt gelingt es immer schlechter, junge Pädagogen für Stellen auf dem Land zu begeistern. Bildungsminister Marco Tullner (CDU) will das nun ändern. Er könne sich Zulagen für Lehrer vorstellen, die ihren Job etwa in der Altmark oder dem Wittenberger Raum antreten, sagte Tullner der Deutschen Presse-Agentur. Haushaltsmittel dafür könnten bereits 2019 eingestellt werden. „Tullner will Lehrer mit „Buschzulage“ in die Provinz locken“ weiterlesen

Schulen fehlen pro Woche fast 10 000 Stunden

Die Linke sieht erteilten Unterricht in Sachsen-Anhalt auf „Tiefststand“

Nach jüngsten Daten ist die Zahl erteilter Unterrichtsstunden im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. Linken-Fraktionschef Thomas Lippmann spricht vom „geringsten Unterrichtsangebot in der Geschichte des Landes“. Das Bildungsministerium widerspricht.

„Schulen fehlen pro Woche fast 10 000 Stunden“ weiterlesen