Land will Lehrern Überstunden auszahlen

Im Kampf gegen die Personalnot an den Schulen will Sachsen-Anhalt Lehrer künftig schon ab der ersten Überstunde auszahlen. „Lehrkräfte können in Zukunft entscheiden, ob sie ihre Überstunden vergüten lassen wollen oder diese durch Freizeitausgleich abbauen“, sagte Bildungsstaatssekretärin Eva Feußner (CDU). Einen entsprechenden Beschluss fassten die Kenia-Koalitionäre am Freitag im Finanzausschuss. Der Landtag muss noch zustimmen. Die Reform soll ab 1. Januar gelten. Bislang dürfen Lehrer pro Woche auf Anordnung maximal vier Stunden mehr arbeiten. Bei achtzig Überstunden ist Schluss. Überstunden sollen im Folgeschuljahr abgebummelt werden. Allerdings: Wegen des Lehrermangels haben viele Lehrer deutlich mehr als 80 Stunden angehäuft. Das Abbummeln gelingt oft nicht. „Land will Lehrern Überstunden auszahlen“ weiterlesen

Offene Türen im Domgymnasium

Im Ökumenischen Domgymnasium, Hegelstraße 5, findet heute ein Tag der offenen Tür statt. Alle interessierten Eltern sind mit ihren Kindern von 10 bis 14 Uhr eingeladen, sich vor Ort einen Einblick in das Schulleben zu verschaffen. Anmeldungen für die neuen 5. Klassen des Schuljahres 2019/20 sind noch bis 31. Januar 2019 möglich.

Volksstimme Magdeburg 10.11.2018

Schüler warten noch auf Spielgeräte

Die Sanierung des Schulhofs an der Grundschule „Am Vogelgesang“ steht kurz vor der Fertigstellung. Allerdings müssen die Schüler auf die neuen Spielgeräte noch bis zu den Winterferien warten.

Im vergangenen Juni hatten die Sanierungsarbeiten auf dem Schulhof der Grundschule „Am Vogelgesang“ begonnen. Nun stehen sie kurz vor der Vollendung. „Die Tiefbau- und Pflasterarbeiten sind bis auf kleine Restleistungen abgeschlossen“, teilt Rathaussprecherin Kerstin Kinszorra auf Volksstimme-Anfrage mit. Die Nutzung des Schulhofs in der gepflasterten Fläche sei gesichert, das geplante Martinsfest der Schule könne ohne Probleme stattfinden, erklärt sie. „Schüler warten noch auf Spielgeräte“ weiterlesen

Editha ist eine heiße Kandidatin

Die Diskussion um den Anspruch auf Hortbetreuung auch in der 5. und 6. Klasse geht weiter. SPD-Stadtrat Christian Hausmann machte darauf aufmerksam, dass es keine Frage sei, dass die Stadt bei Bedarf auch für Schüler aus diesen Klassenstufen eine Hortbetreuung zur Verfügung stellen müsse. „Wenn eine Abfrage wie an der Ernst-Wille-Gemeinschaftsschule aber gerade einmal drei Interessenten ergibt, kann die Betreuung nicht in einer eigenen Einrichtung erfolgen.“ Eine weitere Abfrage sei fürs Edithagymnasium angedacht – und hier könnte das Interesse die Einrichtung eines Hortes rechtfertigen, so die Prognose von Hausmann.

Volksstimme 09.11.2018

Weitling-Schüler im Parlament

Am kommenden Montag findet zum 13. Mal das Jugendparlament des Landtages von Sachsen-Anhalt statt. 17 Schüler der „Wilhelm Weitling Sekundarschule“ aus Magdeburg sind mit dabei. Als Thema bringen die Magdeburger Jugendparlamentarier die Frage ein, ob Jugendlichen Kondome kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollten. In Anlehnung an die Praxis der kostenfreien Abgabe der Pille an minderjährige Frauen und Mädchen sehen sie Möglichkeiten, der Verbreitung von Krankheiten entgegenzuwirken. Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch hat insgesamt 80 Schüler aus drei Sekundarschulen eingeladen, über selbst gewählte Themen untereinander und mit Landtagsabgeordneten zu diskutieren.

Volksstimme Magdeburg 09.11.2018

Kurzfilmdreh im Kunstunterricht

Malen war gestern: Im Kunstunterricht an der Neuen Schule Magdeburg drehen die Schüler einen Kurzfilm in der sogenannten Stop-Motion-Technik.

Hunderte Einzelfotografien sind notwendig, um die Figuren aus Legosteinen oder Knete in Bewegung zu bringen. Um Millimeter werden sie für jede Aufnahme nur bewegt. „Geduld ist da natürlich gefragt“, sagt Kunstlehrer Robert Neumann.

Vor zwei Jahren probierte er diese Form des Kunstunterrichts erstmals aus und setzte sie aufgrund des Zuspruchs fort. Die Schüler müssen zunächst ein Drehbuch entwickeln und ein sogenanntes Storyboard mit den Einstellungen zeichnen, erklärt er. Inhaltliche Vorgaben gibt es nicht, nur zeitliche. „Kurzfilmdreh im Kunstunterricht“ weiterlesen

Stadt will eigene Horte gründen

Nach Kitas will die Stadt nun auch Horte in eigener Regie führen. In der neuen Grundschule in der Moldenstraße sollen so 320 Plätze unter kommunaler Leitung entstehen.

Aufgrund des Kitaplatzmangels wurden viele neue Einrichtungen in der Stadt gebaut. Um selbst wieder die Kontrolle zu haben, hatte die Stadtverwaltung einen neuen Eigenbetrieb Kommunale Kindertageseinrichtungen (KKM) gegründet. Mittlerweile gehören dazu sieben Kitas im Stadtgebiet. Nun soll das eigene Angebot auch um Horte ergänzt werden. Geplant wird eine Einrichtung an der neu zu gründenden Grundschule in der Moldenstraße in Alte Neustadt. Ab dem Schuljahr 2020/21 soll dort wieder unterrichtet werden. Seit dem Auszug der Anne-Frank-Sprachschule vor vier Jahren steht das Gebäude leer. „Stadt will eigene Horte gründen“ weiterlesen

Doppelte Raumnutzung bei mehr Hortkindern

Beschlossene Sache ist, dass im Einsteingymnasium in Neu-Olvenstedt ein Hort für Fünft- und Sechstklässler eingerichtet werden kann. Der Stadtrat hat den Weg dazu freigemacht. Christdemokrat Wigbert Schwenke berichtete, dass die Stadt einen Bedarf von 34 Plätzen ermittelt habe. Dieser Einschätzung habe auch der Jugendhilfeausschuss zugestimmt. Und Sozialbeigeordnete Simone Borris verwies darauf, dass die Planung auf verbindlichen Anmeldungen beruhe. Hintergrund der Entwicklung ist der Rechtsanspruch auf eine Hortbetreuung, der auch für Kinder 5. und 6. Klassen in ganz Sachsen-Anhalt besteht. „Doppelte Raumnutzung bei mehr Hortkindern“ weiterlesen

Freitickets für Schüler weiter Thema

Oberbürgermeister Lutz Trümper hält ein kostenloses Ticket für Schüler für zu kostspielig. Er spricht von bis zu 13 Millionen Euro Kosten. Linkenstadtrat René Hempel wollte jetzt aber Auskunft, was genau eine solche Regelung bedeuten würde. Und die Sozialdemokraten wollen ein entsprechendes Angebot ab 2021 schaffen.

Ist es möglich, dass Magdeburger Schüler kostenlos mit Bus und Bahn fahren können? Nachdem der Rostocker Stadtrat einen entsprechenden Beschluss für die Hansestadt gefasst hatte, war diese Idee auch in anderen Kommunen bereits diskutiert worden. Während Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand der Idee gegenüber aufgeschlossen war, zeigte sich Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper im Gespräch mit der Volksstimme am 27. Oktober skeptisch. Jetzt war eine freie Fahrt für Schüler auch in Magdeburg Thema im Magdeburger Stadtrat. „Freitickets für Schüler weiter Thema“ weiterlesen

Einstein-Schüler pflanzen Futterhölzer im Zoo

Herbstzeit ist Pflanzzeit – so auch im Zoologischen Garten Magdeburg. Der Bedarf an Futterholz für die Zootiere ist enorm. Auf Einladung des Kurators für Allgemeine Zoologie, Ulf Lender, sorgten jetzt Schüler und Schülerinnen des Albert-Einstein-Gymnasiums aus Neu-Olvenstedt mit ihrer Lehrerin Bärbel Gutsche und weiteren Lehrerinnen während einer Zoo-Pflanzaktion für „wachsenden“ Nachschub der begehrten Futterhölzer. Die Pflanzen sponserten die Zoohelfer, die regelmäßig ehrenamtlich den Zoo unterstützen.

Gemeinsam mit Zoogärtnerin Susanne Triebe ging es tatkräftig an das Anpflanzen von immergrüner Böschungsmispel, Hainbuche und Beerensträuchern für frisches Laub. Sie stehen u. a. auf dem Speisezettel der Angola-Guerezas – die Affen gehören zu den Nutznießern der Aktion.

Schüler Alexander Lüder nutzte die Gelegenheit, um mit Ulf Lender über berufliche Möglichkeiten im Zoo ins Gespräch zu kommen. Als Dankeschön vom Zoo hatten alle die Gelegenheit, den Zoo zu erkunden, und bekamen von Susanne Triebe eine informative Führung im Elefantenhaus.

Volksstimme Magdeburg 07.11.2018